Starlight Halogenshop verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Starlight Halogenshop

Glühlampenverbot

Glühlampenverbot

Medien berichten oft von einem "Glühlampenverbot". Diese Regelung sieht kein Verbot bestimmter Techniken vor, sondern stellt erhöhte Anforderungen an die Energieeffizienz von Lampen. Lampen, die diese Anforderungen nicht erfüllen, die also weniger effizient sind, dürfen ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr „in Verkehr gebracht“ werden. In der Folge wird der größte Teil der herkömmlichen Glühlampen (Allgebrauchslampen) im Laufe der nächsten Jahre vom Markt verschwinden. Bestimmte Arten von Glühlampen werden auch in Zukunft erhältlich sein.
Lampen für Spezialanwendungen, die aufgrund ihrer technischen Eigenschaften oder laut der ihnen beigefügten Produktinformationen nicht zur Raumbeleuchtung im Haushalt geeignet sind, sind davon ausgenommen. Bei Speziallampen ist auf der Verpackung und in jeder Art von Produktinformation, mit der die Lampe in Verkehr gebracht wird, an gut sichtbarer Stelle und deutlich lesbar folgendes anzugeben:
- der vorgesehene Verwendungszweck der Lampe
- der Hinweis, dass die Lampe zur Raumbeleuchtung im Haushalt nicht geeignet ist.

Betroffene Lampentypen
Lampen ohne Reflektor, die üblicherweise zur Wohnraumbeleuchtung verwendet werden
- Glühlampen
- Halogenlampen
- LED-Lampen zum direkten Austausch gegen Glühlampen
- Energiesparlampen/Kompaktleuchtstofflampen mit Standardsockel

Ausgenommen sind lediglich Leuchtstofflampen ohne eingebautes Vorschaltgerät wie Leuchtstofflampen und Hochdruckentladungslampen. Für diese Lampen gelten spezielle Regelungen.
Reflektorlampen, die das Licht bündeln, sind von der Regelung ausgeschlossen.
Lampen mit farbigem Licht sind von der Regelung ausgeschlossen.
Lampen mit leicht farbigem Licht, sogenannte "Soft Tone" oder "Soft White"-Lampen sind jedoch erfasst.

Bestimmungen
Die EU-Richtlinie 2005/32/EG „Eco-Design Requirements for Energy Using Products“ legt in den sog. Durchführungsmaßnahmen (Implementing Measures for Domestic Lighting ) auch als "Glühlampenverbot“ bezeichnet fest, durch welche Maßnahmen und in welchen Schritten die Beleuchtung im Haushalt effizienter werden soll. Für o.g. Lampen werden nach einem festgelegten Zeitplan Anforderungen bezüglich Effizienz und Funktionalität aufgestellt (Stichtag jeweils der 1. September). Lampen, die diese Anforderungen nicht erfüllen, dürfen deshalb vom Hersteller nicht mehr in den Handel gebracht werden. Alle fertigen Lampen dürfen aber von den Lagern im Handel abverkauft werden. 

Maßnahmen-Zeitplan

2009  Nur noch Lampen mit Energylabel A dürfen Energiesparlampen genannt werden.
           matte Glühlampen müssen durch Lampen mit Energylabel A ersetzt werden
           klare Glühlampen ab ca. 100W (950 lm) min. Energylabel C
           Funktionalitätsanforderungen an Energiesparlampen mit Energylabel A
           (z.B. mind. 6000h, Ra ≥ 80, bei 200h weniger als 2% Frühausfälle)

2010  Verbot klarer Glühlampen ab ca. 75W (725 lm) mit Energieeffizienzklasse schlechter als C

2011  Verbot klare Glühlampen ab ca. 60W (450 lm) mit Energieeffizienzklasse schlechter als C

2012  Verbot klare Glühlampen ab ca. 10W (60 lm) mit Energieeffizienzklasse schlechter als C

2013  Glühlampen mit Sockel S14, S15 und S19 und Niedervolt-Lampen min. Energieeffizienzklasse C
           Strengere Funktionalitätsanforderungen an Energiesparlampen mit Energylabel A
           (z.B. mind. 6000h, bei 400h weniger als 2% Frühausfälle)

2016  Glühlampen, Halogenlampen ab 60 lm mit Energieeffizienzklasse schlechter als B
           ausgenommen sind Lampen mit G9 bzw. R7s-Sockel mit Energieeffizienzklasse mind. C

Maßnahmen ab 2015: können durch das Review 2014 evtl. noch geändert werden.